Simon Krimplstätter, BSc.

Ich betrachte den menschlichen Körper als ein ganzheitliches System. Körperliche Strukturen, biomedizinische und energetische Faktoren sowie das geistige Wohl des Patienten spielen eine ausgeglichene Rolle.

Wann ist ein Körper gesund? Wann darf man den Körper als verletzt oder krank bezeichnen? Diese Frage versucht die Weltgesundheitsorganisation auf einen Satz zu reduzieren: „Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“

Meiner Meinung nach lässt sich eine Definition von Gesundheit oder Krankheit nicht so einfach in zwei Zeilen definieren:

  • Der Körper versucht permanent zu kompensieren. Den Zustand der völligen Gesundheit oder der kompletten Krankheit gibt es nicht.
  • Der menschliche Körper hat hierfür viele verschiedene Kompensationsmechanismen. Diese  tragen dazu bei, frei von Schmerz oder in Gesundheit zu sein.

Dabei ist der Mensch ständig externen und internen Einflüssen ausgesetzt. Solche Faktoren können zum Beispiel Stress, eine Infektion oder eine externe Reizung von Strukturen sein.

Wenn ein gewisser Punkt überschritten wird, schafft es der Körper allein nicht mehr, seine Kompensation aufrecht zu erhalten. Eine externe Einflussnahme wird notwendig.

Der Körper braucht also Hilfe von außen, um seine Kompensation wieder aufbauen zu können. Man könnte dies auch als Hilfe zur Selbstheilung bezeichnen.

Hierfür gibt es verschiedenste Herangehensweisen.

Man kann Gelenke wieder in die korrekte Position zurück bringen, Muskeln entspannen, die Ernährung und somit die Nährstoffbilanz optimieren, muskuläre Dysbalance durch Training ausgleichen und vieles mehr.

Was heißt das nun in der Praxis?

Meine Therapie konzentriert sich auf vier wesentliche Ziele:

  1. Erkennen von Ursachen und beitragenden Faktoren individueller Problemfelder des Patienten /der Patientin.
  2. Beseitigung von akuter schmerzhafter Symptomatik des Patienten / der Patientin.
  3. Aufbau und Reorganisation der betroffenen Strukturen – Kompensationsstrategien schaffen.
  4. Anleitung zur nachhaltigen Selbstständigkeit des Patienten / der Patientin zur Verbesserung des Körperbewusstseins und der Steigerung des Leistungsniveaus im Alltags- oder Sportbereich.

Zur Stabilisierung der „GESUNDHEIT“ wird meine Therapie mit einer Ernährungsberatung und einer Schulung zum gesunden Lebensstil ergänzt.